Gollorgel Emmetten

Die alte Königin im neuen Glanz

 

Die Pfarrkirche St.Jakob und Theresia in Emmetten liegt idyllisch auf einer Anhöhe im Nidwaldischen Dorf Emmetten.
1454 wurde die erste Kirche erwähnt. Im Jahr 1616 entstand die neue Pfarrkirche, die Vorgängerkirche wurde durch ein Erdbeben zerstört.1933 entstand die heutige Pfarrkirche.

 


Die Gollorgel der Pfarrkirche Emmetten wurde 1897 mit mechanischen Kegelladen erbaut und 1933 in die neue Kirche übernommen. Das Werk besass ursprünglich 12 klingende Register und wurde 1997 bei einem Neuaufbau mit mechanischen Schleifladen durch die Orgelbaufirma Walter Graf aus Sursee erweitert und verändert. Die Orgel überzeugt durch einen runden und warmen Klang. Die zugefügten Register fügen sich harmonisch in das Klangbild ein.

 

Disposition
erbaut 1897 von Goll & Cie
Restauriert und erweitert 1997 durch Orgelbau Graf, Sursee

Hauptwerk I C-f”’ Schwellwerk II C-f”’ Pedal C-d’
Principal 8′ Starkgedackt 8′ Subbass 16′
Bourdon 8′ Suavial 4′ Octavbass 8′
Gambe 8′ Rohrflöte 4′ Choralbass 4′
Octave 4′ Sesquialtera 3-fach 2 2/3′ + 2′ + 1 3/5′ Vorabzug Quinte 2 2/3′
Nachthorn 4′ Oboe 8′
Mixtur 2′ 3-4 fach Vorabzug Oktave 2′

Spielhilfen: Fuss: II/I, I/P, II/P, Tremulant als Fussrasten, Schwelltritt II